O2 und E-Plus legen ihre Netze zusammen

FAQ
Netz-Zusammenlegung von O2 und E-Plus: Was kommt 2017?

Es ist schon eine ganze Weile her, dass Telefónica den Mobilfunkanbieter E-Plus übernommen hat. Das Mutterunternehmen von O2 hat mit der Übernahme dafür gesorgt, dass wir in den Netzen beider Anbieter surfen. Die Grundlage dafür ist das National Roaming. Wer also einen Vertrag bei O2 hat, der nutzt auch das Netz von E-Plus und umgekehrt. Telefónica mit der Zusammenlegung der Netze schon in 2016 begonnen. Doch für diesen Prozess ist laut Telefónica ein Zeitraum von fünf Jahren eingeplant. Wir haben geprüft, was dies für die Kunden bedeutet.

Die wichtigsten Änderungen im Jahr 2017 durch die Netz-Fusion

Durch die Zusammenlegung der Netze kommt es zu einigen Änderungen für uns Kunden. Es gibt einige Standorte, die doppelte Mobilfunkmasten haben, damit bisher beide Netze bedient werden konnten. Hier erfolgt nun die Abschaltung von einem der Masten. Geplant ist, dass die verbleibenden Sendemasten zu Teilen aufgerüstet werden und dadurch höhere Kapazitäten für uns entstehen. Wir merken davon allerdings nicht viel. Inzwischen es durch das National Roaming generell schon so, dass wir immer in dem Netz unterwegs sind, das die besseren Kapazitäten zur Verfügung stellt. Wenn die Umschaltung erfolgt, sind Beeinträchtigungen zu erwarten. So hat Telefónica die Umschaltung zwar so geplant, dass die Kunden möglichst nichts davon merken. Störungen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Das Unternehmen selbst gibt an, für den Umbau der einzelnen Stationen nur wenige Stunden zu benötigen. Der Netzzusammenschluss in den Gebieten wird daher immer pro Woche fertiggestellt. Wer merkt, dass es zu Störungen im Rahmen der Umstellung kommt, der braucht also “nur” eine Woche Geduld mitbringen.

Wann und wo das gemeinsame LTE nutzen?

 

Die Zusammenlegung der Netze gilt ebenso für den LTE-Bereich. Hier agieren E-Plus und O2 noch getrennt. Damit wir zukünftig den schnellsten Standard erhalten, werden die LTE-Netze bis zur Mitte des Jahres zusammengelegt. Bisher ist noch nicht bekannt, wie dies funktioniert. Zwei verschiedene Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  1. National Roaming wird auch für das LTE-Netz eingesetzt. Bisher ist dies noch nicht der Fall.
  2. Die LTE-Netze werden komplett zusammengelegt. Dafür müsste das LTE-Telefónica-Netz zu dem Zeitpunkt jedoch ganz integriert sein.

O2 ist aktuell dabei, das eigene LTE-Netz noch mehr auszubauen. Das haben wir den Hinweisen durch Teltarif entnommen.

Kunden, die bisher einen Tarif mit LTE bei O2 haben, erhalten die Möglichkeit, im Netz von E-Plus ebenfalls auf das LTE zuzugreifen. Für uns bedeutet dies eine erhöhte Verfügbarkeit von LTE. Allerdings werden wir dies als O2-Kunde nicht wirklich bemerken, da E-Plus im Bereich LTE eher schlecht aufgestellt ist.

 

 

Das kennen wir alle: Der Handyvertrag läuft bald aus und ein neues Handy wäre auch mal wieder fällig. Doch der Mobilfunkmarkt mit seinen vielen, ganz unterschiedlichen Angeboten an Handyverträgen mit…
Monatlich kündbare Handyverträge? 16,5 Milliarden Euro Handyvertragskosten lassen sich jährlich in Deutschland sparen – genau das geben unseren Recherchen zufolge die Deutschen zu viel für ihre Handyverträge aus. Lange Vertragslaufzeiten…
Wer Spotify Premium hat, kann sich nicht nur fast die gesamte Musik der Welt anhören, sondern auch viele englisch- und deutschsprachige Podcasts, Hörbucher und Hörspiele. Spotify ist ursprünglich als reiner…
Unsere Recherchen haben ergeben, dass die Deutschen jedes Jahr etwa 16,5 Milliarden Euro zu viel an Gebühren für ihre Handyverträge ausgeben. Bei regelmäßigem Tarifwechsel würden sich diese zu viel gezahlten…
Welcher Anbieter nutzt welches Netz? Welcher Anbieter welches Netz nutzt, beantworten wir ausführlich in dieser alphabetisch sortierten Übersicht über die mehr als 50 Provider im deutschen Mobilfunk-Markt, von denen einige…
Menü