Billige Handytarife oder billiger Handyvertrag gesucht?

FAQ, Günstige Handytarife
Billige Handytarife finden

Billige Handytarife finden

Wer bei Google nach billige Handytarife oder billiger Handyvertrag sucht, stößt auf eine sehr große Zahl von Websites, dies uns mehr als 400 aktuelle, mehr oder weniger günstige Handytarife präsentieren. Doch nach welchen Kriterien sollten wir unsere Auswahl treffen? Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Aspekte und Faktoren vor, die uns dabei helfen, Licht in den undurchschaubar scheinenden Dschungel der Tarife und Handyverträge zu bringen und für uns besser einschätzen zu können, was wir wirklich brauchen. Reicht uns eine Prepaid-Karte oder lieber doch eine Allnet-Flat mit LTE und großem Datenvolumen? Muss eine SMS-Flat dabei sein? Oder soll es vielleicht sogar ein vergleichsweise billiger Handyvertrag mit Smartphone sein? Hier die Schnell-Übersicht:

Interessante Handyvertrag-Angebote finden?

Billiger Handyvertrag gesucht?

Billiger Handyvertrag gesucht?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, billige Handytarife oder einen günstigen Handyvertrag zu suchen. Viele von uns beginnen damit, erst einmal einige Angebote zu sichten, die ins Auge springen, und dann zu überlegen, was wir eigentlich wirklich brauchen. Wer das jedoch zu Beginn macht und sich dann erst auf die Tarifsuche begibt, findet erfahrungsgemäß viel schneller den am besten passenden, billigen Handytarif. Dabei sollten wir vor allem die folgenden Punkte beachten.

D1-Netz, D2-Netz oder E-Plus / O2-Netz? Welcher Netzanbieter passt für uns?

Das beste Mobilfunknetz

Das beste Mobilfunknetz

Wer sich die Zeit sparen möchte, alle Angebote durchzugehen, die für jedes der existierenden Mobilfunknetze bestehen, sollte sich zu Beginn der Suche damit beschäftigen, welches Netz den eigenen Ansprüchen genügt. Billige Handytarife im D1-Netz, das als das beste Netz gilt, sind eher schwierig zu finden – und benötigen wir überhaupt die allerbeste Netzqualität? Allen, die in Städten oder Ballungszentren leben, wir ein vergleichsweise billiger Handyvertrag im O2-Netz bzw. E-Plus-Netz vollkommen reichen. Um das für uns richtige Netz zu finden, kann es manchmal auch hilfreich sein, ganz einfach Bekannte oder Freunde zu fragen, ob sie mit der Netzabdeckung und dem Netzempfang in ihrem Netz zufrieden sind oder ob sie lieber doch einen anderen Anbieter empfehlen würden. Hinweis: Alle Netzanbieter stellen meist auch eine Übersicht rund um die Netzabdeckung zur Verfügung. Auch das ist ein interessanter Faktor, der in die Entscheidung mit einfließen sollte. Übrigens: Durch die Fusion von O2 und E-Plus, die der Mutterkonzern Telefonica gerade vornimmt, gehören diese beiden Netze nun zusammen und damit kann die Netzabdeckung noch deutlich besser werden.

Die passende Handygeschwindigkeit

Passende Handy-Geschwindigkeit?

Passende Handy-Geschwindigkeit?

Wenn wir mobil im Internet sind reicht es in der Regel schon aus, wenn uns 7 Mbits zur Verfügung stehen. Schauen wir aber mobil häufig Filme und Videos an, oder laden größere Datenmengen herunterladen kommen wir 21 bis 50 Mbits Datenübertragsungsrate besser zurecht. Auch sollten wir beachten, dass die bereitgestellten Geschwindigkeiten automatisch gedrosselt werden, wenn die im Handyvertrag festgehaltene Menge aufgebraucht ist.Hier finden wir weitere Informationen zum Thema passende Handygeschwindigkeit.

Billige Handytarife mit Allnet-Flat oder Freiminuten – was brauche ich wirklich?

Allnet-Flat-Tarife oder Freiminuten?

Allnet-Flat oder Freiminuten?

Nach wie vor kommen Smartphones vor allem für Telefongespräche zum Einsatz, auch wenn die handlichen Geräte inzwischen viel mehr zu bieten haben. Daher ist ein Blick auf das eigene Nutzungsverhalten sehr empfehlenswert. Wer pro Woche mindestens fünf Stunden telefoniert und auch gerne lange Gespräche führt, der kann nach einem billigen Handyvertrag mit einer Allnet-Flat Ausschau halten. Doch insbesondere Nutzer, die weniger telefonieren, dafür aber vielleicht mobil viel surfen und online sind, brauchen einen billigen Handytarif mit viel Datenvolumen, also mindestens mit 2 GB oder mehr. Bis zu 10 GB sind gegenwärtig durchaus erschwinglich zu haben.
Für eine Einschätzung des eigenen Nutzungsverhaltens ist es hilfreich, auf die vergangenen Rechnungen zu schauen und sich so einen Überblick über den eigenen Verbrauch zu schaffen. Tatsächlich schätzen wir oftmals unseren Bedarf nicht richtig ein. Manchmal kann sich jedoch auch unser Verhalten in Bezug auf Telefonie und Internet ändern. In diesem Fall kann es sinnvoll sein zu schauen, wie die ein günstiger Handyvertrag mit einem Monat Laufzeit aussieht. Davon gibt es mittlerweile immer mehr zu guten Preisen und Konditionen.

Vertragslaufzeit: 24 Monate? 1 Monat! Prepaid?

Wer sehr wenig telefoniert und mobil surft und vor allem einfach nur unterwegs auch erreichbar sein möchte, ist mit einer Prepaid-Karte ohne fixe monatliche Kosten gut bedient. Wer wenig telefoniert und simst, aber doch mindestens 2 GB Datenvolumen für das mobile Internet braucht, der findet schon ab 7 € billige Handytarife, zu diesem Preis allerdings mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Jedoch können wir schon zwischen 10 € und 13 € einen monatlich kündbaren, billigen Handyvertrag mit bis zu 4 GB Datenvolumen und sehr ordentlichen 50 Mbits LTE Geschwindigkeit erhalten. Für 60% aller Handynutzer ist das vollkommen ausreichend.

Warum sollten wir dann überhaupt einen Handyvertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten wählen? Das macht eigentlich nur für alle Sinn, die sich mit dem Vertrag noch ein Smartphone wünschen, auch wenn sich das rechnerisch selten wirklich lohnt.

Billiger Handyvertrag mit Handy?

Billiger Handyvertrag mit Handy

Billiger Handyvertrag mit Handy gesucht?

Viele von uns wählen einen Handyvertrag mit Handy nicht weil wir ein neues Smartphone benötigen, sondern weil wir uns einfach ein neueres Smartphone wünschen. Dabei wird jedoch oft vergessen, dass ein Smartphone ein recht hoher Kostenfaktor ist, durch den monatliche Grundgebühr entsprechend steigt. Die Leistung des Vertrages bleibt zwar gleich, die monatlichen Kosten sind jedoch einfach höher. Lediglich der Preis für das Smartphone ist beim Einstieg in den Vertrag kurzfristig gesehen geringer. In Hinblick auf die gesamt Vertragslaufzeit von 24 Monaten ist das Smartphone dann jedoch in fast allen Fällen teuerer. Die Höhe der zusätzlichen Kosten, die pro Monat dazu aufkommen, hängt natrülich von dem gewählten Smartphone ab. Der Durchschnitt bei den modernen Modellen liegt bei 20 bis 30 Euro.

Lohnenswert ist dies nur dann, wenn man eh auf der Suche nach einem neuen Smartphone ist und dieses gegenwärtig nicht auf einmal bezahlen kann oder will. Einige Verträge gibt es auch nur mit Smartphone, dies kann die Entscheidung zusätzlich beeinflussen. Der Vertrag selbst sollte dann jedoch nach 24 Monaten gekündigt oder nach diesem Zeitraum wieder ein neues Gerät ausgewählt werden. Nur so lassen sich die zusätzlichen Kosten rechtfertigen.

Um einschätzen zu können, wie hoch die Kosten für einen Vertrag tatsächlich sind, müssen die Gebühren für das Handy abgezogen werden. Machen wir modellhaft ein Rechnung, die jedoch bei allen konkreten Angeboten von uns selbst mit den aktuellsten Zahlen und Preisen durchgeführt werden sollte. Mit einem aktuellen Gerät von Apple kommen wir im neuen Einkauf auf einen Preis von rund 870 Euro. Die durchschnittliche Grundgebühr von einem Vertrag mit Allnet-Flat liegt bei 50 Euro.

50 x 24 = 1200 Euro

1200 Euro – 870 Euro = 330 Euro

Dies wären rund 14 Euro im Monat für den Vertrag, was günstig ist. Allerdings erwarten die meisten Anbieter eine Anzahlung auf das Smartphone, sodass Kunden im Schnitt auf eine Grundgebühr von 20 Euro kommen, was durchaus als fair anzusehen ist.

Ein Handytarif-Angebot richtig bewerten?

Die wichtigsten Grundlagen stehen nun fest und jetzt geht es darum, aus einer Vielzahl an billigen Handytarifen den für uns am besten passenden Vertrag auszuwählen. Hier gibt es mehrere Faktoren, die dabei beachtet werden sollten.

Anschlusskosten

Ein oft unterschätzter Faktor, der auch erst einmal berechnet werden muss, sind die Kosten für den Anschluss. Fallen diese an? Wie hoch sind sie? Grundsätzlich sollte dieser Faktor bei wirklich jedem Angebot geprüft werden, vor allem dann, wenn es sich nicht um einen Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten handelt. Gerade bei geringen Laufzeiten sind Anschlusskosten vorhanden, ebenso wie bei Verträgen mit einem günstigen Preis. Hier können 30 Euro für den Anschluss durchaus ins Gewicht fallen.

Grundgebühr

Der Hauptkostenfaktor auch bei einem billigen Handyvertrag ist natürlich die Grundgebühr. Diese fällt jeden Monat an und sollte daher genau geprüft werden. Wählen wir eine Laufzeit von nur einem Monat, können wir allerdings jederzeit zum nächst billigeren oder besseren Handytarif wechseln. Zudem ist zu bedenken, dass es gerade bei Handytarifen einige weitere Besonderheiten gibt, die zu beachten sind:

  • Bei einigen Mobilfunkanbietern von langfristigen Verträgen ist die Grundgebühr nur zu Beginn günstig. Nach einem bestimmten Zeitraum steigt der Betrag dann an. Dies muss jedoch von Beginn an kommuniziert werden. Das heißt, Interessierte wissen von Beginn an, dass diese später höheren Kosten entstehen können. So wird jedoch aus einem günstigen Vertrag eventuell später eine teure Variante.
  • Bei einigen Verträgen gibt es einen Rabatt. Das heißt, der Anbieter macht es möglich, dass ein Teil der Grundgebühr erstattet wird. Diese Erstattung erfolgt jedoch in einer Zahlung. Das heißt, dass man mit einem Mal einen großen Betrag bekommt, die restliche Zeit jedoch weiter die hohe Grundgebühr zahlt. Auch dies wird durch die Anbieter kommuniziert.
  • Zusatzkosten für das Telefon, die eventuell direkt zu Beginn gezahlt werden müssen, können ebenfalls im dreistelligen Bereich liegen. Auch darüber sollten wir uns informieren und alles gründlich durchrechnen.

Kostenfallen bei billigen Handytarifen

Kostenfallen

Kostenfallen vermeiden

Die sogenannten Kostenfallen können immer wieder auftreten, vor allem dann, wenn ein Tarif auf den ersten Blick ein Schnäppchen ist. Dieses Schnäppchen erweist sich sehr schnell als teuer, wenn man auf die zusätzlichen Kostenfallen achtet – und davon gibt es zum Teil viele.

  1. Die Datenautomatik für ein zusätzliches Volumen

In vielen Verträgen ist es so, dass die Datenautomatik bereits voreingestellt ist. Das ist sehr ärgerlich, denn tatsächlich braucht niemand die Automatik. Wer sein Volumen aufgebraucht hat, der erhält eine automatische Nachbuchung. Diese liegt bei durchschnittlich 100 MB und die Kosten dafür variieren. Das Problem dabei ist, dass die Nutzer nichts dagegen machen können, da sie keinen Bescheid bekommen, wenn die Erweiterung kurz bevorsteht. Inzwischen läßt sich jedoch bei einigen Handytarifen die Datenautomatik deaktivieren.

Wer einen Tarif ohne die Datenautomatik hat, bei dem wird das Volumen einfach gedrosselt, wenn die Grenze erreicht ist. Hier kann dann bei Bedarf selbst wieder erhöht werden.

  1. Bundle-Angebote

Es sieht wirklich verlockend aus, nicht nur ein Handy zu erhalten, sondern auch noch eine Spielkonsole oder sogar einen Motorroller. Allerdings gibt es bei den Angeboten so gut wie immer einen Haken. Meist ist das Problem, dass noch eine weitere SIM-Karte genutzt werden muss oder zumindest monatliche Kosten dafür anfallen. Auch sehr hohe Grundgebühren sind ein häufiges Problem, sodass man beim Bundle am Ende eigentlich nur draufzahlt.

  1. Service-Leistungen zu hohen Preisen
Service-Leistung

Service-Leistung sind oft unnötig

Kostenlose Service-Leistungen, die den Vertrag noch attraktiver machen sollen? Gar kein Problem, davon gibt es besonders viele. Heute kommt kaum einer ohne einen Virenschutz aus. Da ist es besonders toll, wenn der Virenschutz gleich enthalten ist. Ärgerlich wird es allerdings, wenn sich zeigt, dass dieser nur für einen kurzen Zeitraum kostenfrei ist und anschließend Gebühren anfallen. Wer dies dennoch in Anspruch nehmen möchte – zumindest für den kostenfreien Zeitraum – der sollte an die rechtzeitige Kündigung denken.

Schnäppchen finden? Geht doch!

Das mag nun alles erst einmal ein wenig abschreckend wirken und so scheinen, als wenn es gar keine günstigen Tarife bei den Verträgen gibt. Ganz so ist es aber nicht. Denn tatsächlich gibt es durchaus sehr gute Angebote und faire Deals, von denen profitiert werden kann. Dafür braucht es jedoch einen guten Tarifvergleich und hier gibt es verschiedene Varianten:

Alle Tarife im Vergleich

Handytarife Vergleich

Handytarife vergleichen lohnt sich!

Wer nur wenig Zeit hat, der kann einen Tarifvergleich nutzen. Hier gibt es online eine große Auswahl an Möglichkeiten, über die sich die Tarife der verschiedenen Anbieter im Detail anzeigen lassen. Allerdings haben Tests deutlich gemacht, dass Kunden hier nicht unbedingt auch die günstigsten Tarife zu sehen bekommen. Der Vorteil bei dieser Variante ist aber auf jeden Fall, dass wir schnell alle Angebote auf einen Blick bekommen und uns der Vergleich aus der Hand genommen wird. Oft dauert es nur wenige Minuten, bis man ein gutes Angebot findet.
Allerdings hat kein Tarifrechner wirklich alle Tarife im Blick und so kann es schon passieren, dass hier und da ein Tarif nicht auftaucht, der vielleicht optimal gewesen wäre. Auch einige Schnäppchen fallen eher unter den Tisch, weil keine Vermarktung mehr stattfindet. Auch dann, wenn man auf der Suche nach einem guten Vertrag mit Handy ist, sind die Rechner nicht wirklich gut geeignet.

Billige Handytarife selbst suchen

Wer sicher sein will, der vertraut nur sich selbst. Die individuelle Suche nach dem passenden Tarif nimmt tatsächlich deutlich mehr Zeit in Anspruch, sie ist aber auch sehr viel effektiver, als die Nutzung von einem Tarifrechner. Wer genau weiß, was er braucht, der findet eigentlich auch schnell die Tarife, die zu ihm passen. Auf diese Weise finden sich auch einige Anbieter, die besonders günstige Tarife zur Verfügung stellen. Diese werden bei den Tarifrechnern oft nicht mit einbezogen.

Der Blick auf die Empfehlungen

Handytarif Empfehlungen

Handytarif Empfehlungen

Einfach und effektiv ist es, einen Blick auf unsere aktuellen Handytarif Empfehlungen zu werfen und sich auch etwas Zeit zu nehmen, um die einzelnen Hinweise zu lesen. Natürlich gibt es online viele zahlreiche Blogs, bei denen der Fokus auch auf der Schnäppchensuche liegt und die interessante Empfehlungen herausgeben. Da es sich um Blogbeiträge handelt, werden die Tarife und Angebote oft sehr genau unter die Lupe genommen. Das bringt den Vorteil mit sich, dass hier auch mögliche Kostenfallen benannt werden.

Billige Handytarife oder billiger Handyvertrag im O2-Netz

Gegenwärtig gibt es sehr viele leistungsstarke billige Handytarife mit nur einem Monat Laufzeit und mit einem Datenvolumen von 1,5 GB bis 10 GB im O2-Netz. Hier die interessantesten Angebote im Überblick:

Trotz Datenautomatik: Das Redaktionsteam war sich hier in seiner Bewertung schnell einig: 5 Sterne Empfehlung!

iPhone – iPhone In diesem Artikel geht es um die Smartphones von Apple. Informationen zum Original-iPhone finden Sie unter iPhone (1. Generation). Weitere verschiedene Arten von iPhones und andere Verwendungszwecke finden Sie unter iPhone (Begriffsklärung). Reihe von Smartphones, die von Apple Inc. entwickelt und vermarktet werden. Reihe von Smartphones, die von Apple Inc. […]

Das kennen wir alle: Der Handyvertrag läuft bald aus und ein neues Handy wäre auch mal wieder fällig. Doch der Mobilfunkmarkt mit seinen vielen, ganz unterschiedlichen Angeboten an Handyverträgen mit…
Monatlich kündbare Handyverträge? 16,5 Milliarden Euro Handyvertragskosten lassen sich jährlich in Deutschland sparen – genau das geben unseren Recherchen zufolge die Deutschen zu viel für ihre Handyverträge aus. Lange Vertragslaufzeiten…
Wer Spotify Premium hat, kann sich nicht nur fast die gesamte Musik der Welt anhören, sondern auch viele englisch- und deutschsprachige Podcasts, Hörbucher und Hörspiele. Spotify ist ursprünglich als reiner…
Unsere Recherchen haben ergeben, dass die Deutschen jedes Jahr etwa 16,5 Milliarden Euro zu viel an Gebühren für ihre Handyverträge ausgeben. Bei regelmäßigem Tarifwechsel würden sich diese zu viel gezahlten…
Menü